Panhandle Wild Pigs
Rugby Club Egg

CORONA-VIRUS MASSNAHME

TRAININGS- UND SPIELBETRIEB BIS AUF WEITERES EINGESTELLT ! 

2020/KW14 Training @home
, Beck Roger

Weitere Einträge

 
PWP is proudly sponsored by
, Beck Roger

2020/KW09 Training

Ferienzeit, anscheinend auch für die Wintersturmsaison. Hiess aber für einmal trockene und relativ warme Trainingsbedingungen-

Ein paar Early-Birds arbeiteten an ihrer SUPREME Nationalmannschafts-Fitness. In einem freihändigen Shuttlerun wurde der Puls bereits vor der offiziellen Schinderei auf Touren gebracht.

Auch im ‚echten‘ Training gab’s Raum für Kreativität. Nach dem Short-Abro-WarmUp war die BECKser-sice Nr.3 mit ein paar Zusatz-Renn-Elementen gespickt. Sprich Stu inspirierte den Circuit-Setzer ein paar konditionslastige Übungen einzubauen.  War dann glaube ich ganz erfolgreich. Selbst als nur mit angezogener Handbremse Mitmachender, doch recht intensiv.  

Stu liess uns noch ein wenig konzentriert ein paar Bälle werfen. Und da geschah es. Denn wir benötigten ein paar bewegliche Hindernisse als Verteidiger. Corina warnte noch: „Beck das sind seitwärts Bewegungen!“ – „Ach was, ist ja nur ein bisschen…“ KRACK! Schon humpelte der Schreiberling mit dem x-fach gerissenen Adduktoren-Muskeln vom Platz.  
Da heute eine Büchse Fussballer geöffnet wurde, mussten wir uns das Feld koordiniert aufteilen. Aber mit 5 gegen 5 war unser Platzbedarf nicht übermächtig. Es gab wie immer witziges, frustrierendes, aber auch geschichtsträchtiges. Oli fing gekonnt einen Pass des Gegners ab. Wusste im ersten Moment gar nicht was jetzt zu tun sei. Als dann alle schrien: „Ränn!“ setzte er sich ‚frei’willig in Bewegung. Und der Typ ist schnell! Selbst Meili konnte den ersten Oli-Try, nicht mehr verhindern. Man muss aber auch sagen, dass unser Uster-Express einen weiten Weg gehen musste und die Premiere beinahe noch vermasselt hätte.

Es gibt Leute bei uns, die können kein Bier trinken, weil sie am nächsten Tag Skifahren gehen….
Zur dritten Halbzeit sei nur so viel gesagt: Wir gingen noch am Montag nach Hause, nicht das es langweilig gewesen wäre. Es waren einfach zuviele Vernünftige am Tisch. Kei Ahnig was ich jetzt genau damit gemeint habe…. Auf jeden Fall drehte ich zwei Minuten vor Dienstag den Haustürschlüssel.